Geschichte von Kalif
Der Märchenschimmel von Babelsberg
 


Wir ritten am Ende unserer Welt.

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten befasst sich zur Zeit unter den Begriff Border Zone Game mit der Staatsgrenze zu Westberlin im Babelsberger Park.
Im Park befand sich der Reitstall für die Potsdamer und Babelsberger.
Christoph bei BorderGameTest
Christoph beim Border Zone Game Test


Foto:  Beim Border Zone Game Test am 4. März 2022
Mit dem Tablet von der SPSG konnte ich nachvollziehen, das es zwischen dem Grenzzaun und dem Pferdestall in der Tat einhundertzwanzig Meter waren.
 
Ich, Christoph Müller, bin 1966 geboren und kannte meine Welt nicht anders, als das sie am Grenzzaun zu Ende war.
 Dort sah ich 1977 die Reiter am Zaun vom Stall zur Havel entlangreiten.
 Auf der anderen Seite des Zaunes bellten die Hunde.
Darüber berichten auch andere Reiter von damals.

So schreibt Renate Doms:
Ich kenne diesen Grenzzaun auch noch und weiß noch gut, wie ich jedes mal weiche Knie bekam, wenn ich ein Pferd zum Wasser runter reiten sollte und dort entlang musste.
Diese Hunde hinter dem Grenzzaun haben mir eine Heidenangst eingejagt.
Jörg Marqurdt antwortet:
Ja stimmt, es war gruselig in der Ecke da.

Schifffahrt
Hier fahre ich mit ein Dampfer am Park Babelsberg vorbei.
 Das Gebäude oben war der Reitstall.
Schifffahrt
Nun schaue ich auf dem Schiff nach vorne und man sieht die Glieniker Brücke.
Die Fahrt geht in Richtung Berlin Wannsee.
Bild von Peter Rohn
Nach Wannsee konnte man vor 1990 auf dem Seeweg nicht fahren.
Der Potsdamer Fotograf und Maler Peter Rohn gibt mir seine Zustimmung,
sein 1992 gemaltes Ölbild von der Grenze im Babelsberger Park
"Der umgesürzte Wachturm"
 im Internet zu nutzen.
Marstall

Der Marstall im Park Babelsberg in den 1980er Jahren.

Kalif mit Kinder
Karin schreibt im Instagram:
Ich stehe hier mit bei Kalif, das blonde Mädchen in der Mitte.
Lang ist es her.
Wir waren als Kinder so viel im Park , nachdem die Grenze weg war, war ich doch sehr überrascht, wie groß der Teil war, den wir nicht betreten durften.
Kalif und Marion

borderzone_game schreibt am 6. Dezember 2021

Zum heutigen Nikolaustag wollen wir eine Grenzgängergeschichte der anderen Art erzählen. Nämlich die des Schauspielers Kalif, bekannt insbesondere als verständnisvoller Schimmel Nikolaus im Kultfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel".
.
aus Fernsehfilm

borderzone_game schreibt weiter


Vor allem durch Recherchen von Zeitzeuge Christoph Müller gibt es viel über Kalif zu erfahren - so wissen wir, dass er ab 1965 im Babelsberger Reitstall als Mitglied der Betriebssportgemeinschaft der DEFA, Sektion Pferdesport, beheimatet war.

Innenaufnahme im Stall aus dem Fernsehfilm
"Wege übers Land"

Kallif und Kinderwagen

borderzone_game schreibt weiter


Vermutlich 1951 in Israel geboren, verschlug es Kalif nach Hoppegarten, in den Zirkus Busch und zu den Artistenbrüdern Fabiunke, die ihn während Dreharbeiten zu "Söhne der Großen Bärin" an einem Bahnhof im damaligen Jugoslawien stehen ließen, um in den Westen zu fliehen. So nahm sich die DEFA seiner an und er wurde Teil vieler bekannter DEFA-Filme, allen voran "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im Jahr 1972.

Die beiden Fotos wurden in der Richtung geschossen,
wo in einhundert....zweihundert Meter der Grenzzaun stand.

Kalif und Marcel

borderzone_game schreibt weiter


In seiner filmfreien Zeit war Kalif zudem ein geduldiges Voltigierpferd. Es kann also gut sein, dass unsere Game-Protagonistinnen Monika, Sabine und Petra bei Ihrem Spaziergang durch den Park auch Aschenbrödels Freund begegnet sind.

Kalif und Christoph
Ich nehme mein ersten Reitunterricht meines Lebens.
Meine Mutter Christa Müller fotografierte dabei.
Longieren mit Jaeger
Der Reitplatz befand sich vielleicht 500 Meter Luftlinie von der verbotene Zone.
Schlittenfahren

baden

Für die Badeanstalt in Wannsee gab es den Liederschlager "Packt die Badehose ein..."
In Babelsberg gingen wir mit den Pferden baden.

Auf dem Foto ist Marion Kodach  im Wasser mit Kalif.

Regina schreib:

Ich war von ca. 1964-70 bei DEFA Babelsberg und habe auch auf Kalif voltigiert.
Wir haben ihn wohl alle geliebt. Wenn wir ihn im Sommer in den Tiefen See
 ( direkt am Grenzzaun ) reiten durften, hat er sich sehr gerne gleich ins Wasser gelegt.





Rainer Muck berichtet: 
“Am Zaun wo die Grenzhunde liefen, sind wir im Sommer Sattellos runtergeritten zum baden war toll.
Das war eine schöne Abwechslung vom eintönigen Armeealltag in Potsdam.”
baden

Es gab Reitertage
In Berlin befindet sich bekanntlich auf dem Brandenburger Tor die berühmte Quadriga, bei uns fuhr Karsten Fischer eine.

Quadriga

Reitertag

Ungarische Post
Jörg Marquardt reitet Ungarische Post

Reitertag

Reitertag

Reitertag

Reitertag



Jacqueline Schobert

Es war für uns Kinder ganz normal, das Ende unserer Welt gleich unweit vom Stall war der große Zaun.
Der mich nicht davon abhielt, den Zaun zu überwinden und den netten einsamen Schäferhund der an Laufleine hing zu besuchen und ihm einfach Gesellschaft zu leisten.
 Ja ich hatte schon immer gute Idee

Silke Kennwanicht

Hallo Jacqueline Schobert, das ist eine sehr schöne Geschichte.
 Ich habe in Sacrow von der Grenze einen Hund gestohlen. Ich war 7 Jahre alt und meinen Eltern drohte dafür Gefängnis. Verrückte Welt!!



Eine Geschichte von einen Hund hat mir Kosake aus dem Reitstall erzählt.
Jemand nahm ein herumgeirrten Mischlingsschäferhund in Obhut und kam mit ihn im Reitstall.
Dort vertrug er sich mit den anderen Tieren, so wie Egon Günther in sein Buch “Die Reitschule” beschreibt, das verschiedene Tiere im Babelsberger Stall friedlich zusammen leben und keiner tut den anderen etwas an.
Eines Tages kamen Leute von der Grenze zu ihr nach Hause und sagten, das der Hund von der Grenze wäre und von dort abgehauen sei.
 Sie nahmen ihn wieder mit und ließen ihn nicht am Leben. 
 


Vielleicht gibt es weitere Grenzgeschichten im Reitstall Babelsberger Park?   E-Mail an Kalif@hufblitznetz.de



Links:
Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Border Zone Game
Der Potsdamer Künstler Peter Rohn  Ein Zeitungsartikel
Schmalfilmaufnahmen von der anderen Seite der Staatsgrenze

Die Fotos sind von
Archiv Potsdamer Reitverein
Christa Müller
Christoph Müller
Jörg Marquardt
Kosake
Marcel Jaeger

Impressum